Dugarun :: Forenübersicht :: Registrieren :: Anmelden

NAME:  speichern
 P455W0R7:   
 
   
 
zurück zum Forum
Tandaradei
Nightwish
1 / 1 antworten

Akareyon

Nightwish (verfasst: Dienstag, 13. Mai 2003, 17:44) #

Wer kennt die "Mystera 2000"? Das ist eine Compilation von Pro7 mit allem, was so ein wenig poppig-keltisches Blut hat (solche Sachen im Stil von ERA zum Beispiel). Unter anderem fand ich darauf "Ailein Duinn" von MEAV, das ist das hübsche Lied aus dem Film "Rob Roy" (mit Liam Neeson). Aber besonders schön fand ich "Sleeping Sun" von Nightwish. Ich mußte es mir immer wieder anhören - es war einfach zu genial, das Lied übernimmt die komplette Kontrolle über Nackenhaare und Gänsehaut, wirklich. Mächtig.

  Ich habe mich im Internet über die Gruppe informiert und mir nach Sichtung des "Stargazers"-Midis von einer Klassenkameradin eine schlecht kopierte Kassette ausgeliehen - danach dann das Album Oceanborn gekauft. Also wirklich ganz tolle Melodien, obwohl das Album musikalisch wenig mit der Ballade "Sleeping Sun" zu tun hat. Bis auf die ruhigen, und doch mächtigen Stücke "Walking In The Air" und "Swanheart" sowie das traditionelle, metallen aufgepeppte "Moondance" handelt es sich ausnahmslos um schnellen, mächtigen Gothic-Metal, und Tarjas Stimme geht wirklich unter die Haut. Wer also diesen mittlerweile sogenannten "Beauty-and-the-Beast"-Stil mag, ist mit Nightwish gut beraten.

  Aus diesem Grund habe ich mir auch ihr aktuellstes Album ungesehen gekauft: Wishmaster. Es war allerdings nicht ganz so sehr das Erlebnis, das ich erwartet hatte. Es zog mir nicht die Strümpfe aus, aber es ist trotzdem sehr schön und empfehlenswert. Ich nenne die Balladen "Dead Boy's Poem", "Deep Silent Complete", "Two For Tragedy" und die Kracher "Wishmaster" und "FanstasMic". Ich drücke es mal so aus: Nightwish setzte mit dieser Platte keine Maßstäbe wie mit Oceanborn.

  Trotzdem habe ich mir dann auch das allererste Album gekauft, Angels Fall First. Daran habe ich dann erkannt, daß sie zwar stilistisch recht vielfältig sind (das Spektrum der Möglichkeiten zwischen den Liedern "Sleeping Sun" und "Wishmaster" ist tatsächlich sehr breit), daß sich auf der anderen Seite nie viel getan hat. Außer, daß Tuomas auf der Angels Fall First in "Beauty And The Beast" und "The Carpenter" noch singen durfte, könnten die Lieder aus jeder ihrer Schaffensphase kommen, denke ich. Gut, inzwischen klingt die Musik weniger ungeholfen... aber der Stil hat sich nicht auffällig weiterentwickelt.

  Die darauffolgenden Releases haben mir starke Kopfschmerzen bereitet: einmal das Album Over The Hills And Far Away, dann die 80-minütige DVD mit Live-Aufnahmen ihrer Konzerte, und als drittes das Digipack, das einen Kompromiss aus beiden herzustellen versucht: auf Seite eins Ausschnitte aus der DVD (sechs Lieder von vorangegangenen Alben), auf Seite zwei das reguläre Album. Problematisch: nur drei neue Lieder ("Over The Hills And Far Away" - genial, eingängig, schnell, schön; "10th Man Down" - Remake eines Klassikers, den ich nicht kenne [Schande über mich]; "Away" - naja, oberes Mittelmaß, gefühlvolle Ballade, vergleichbar mit "Swanheart"), des weiteren eine Neuaufnahme von "Astral Romance" vom Album Angels Fall First, und die restlichen sechs Lieder sind Konzertmitschnitte, bei denen das Publikum irgendwie fast lauter erscheint als die Band, d.h. unvorteilhaft gemischt - und außerdem sind die gleichen Lieder bereits auf Seite eins: als Film eben... ich weiß nicht... irgendwie trug diese Aktion einen dicken fetten Aufkleber mit grellen Neonbuchstaben, die das Wort "KOMMERZ!" bildeten. Sorry. Ich hoffe auf ein baldiges "anständiges" Album.

  Tja, und da ist es, das Album Century Child. Beim ersten Mal Hören gar nicht so beeindruckend, aber je häufiger man es auf dem Teller liegen hat, dest besser gefällt es. Knackige Bässe, Tarja hält sich ein bisschen zurück, absolut bombastische, und trotzdem nicht aufdringliche Orchestral-Stücke. Endlich wieder ein ganzes Nightwish-Album! Besonders heftig: "End of all Hope" und "Phantom of the Opera". Einzig die Zusammenstellung wirkte auf mich nicht so sehr ausgewogen (am Anfang und am Ende ein paar Knaller und in der Mitte ruhige Balladen), wodurch sich die Balladen nicht wirklich als Ohrwürmer einprägen wie die der anderen Alben. Und dennoch: ein geiles Album, sehr empfehlenswert.

Discographie
- Angels Fall First
- Oceanborn
- Sleeping Sun (Maxi) ist nur noch in besonders guten Plattengeschäften bestellbar
- Wishmaster
- Over The Hills And Far Away
- From Wishes To Eternity (DVD)
- Century Child


Offizielle Homepage:
www.nightwish.com


antwort mit zitat

BansheeOne

Re: Nightwish (verfasst: Freitag, 16. Januar 2004, 19:02) #


Zitat Akareyon:
Bis auf die ruhigen, und doch mächtigen Stücke "Walking In The Air" und "Swanheart" sowie das traditionelle, metallen aufgepeppte "Moondance" handelt es sich ausnahmslos um schnellen, mächtigen Gothic-Metal, und Tarjas Stimme geht wirklich unter die Haut. Wer also diesen mittlerweile sogenannten "Beauty-and-the-Beast"-Stil mag, ist mit Nightwish gut beraten.


Das Witzige ist ... "Walking In The Air" ist ein Cover. Das Original wurde von Howard Blake für den Zeichentrickfilm "The Snowman" komponiert - eine wohl zumindest in angelsächsischen Ländern gern gesehene Weihnachtgeschichte nach Raymond Briggs (Buch und Film sind mir völlig unbekannt).

In der guten alten Zeit, als es noch die ffn Nightline gab, hörte ich das Stück einmal in der Aufnahme mit Aled Jones und habe später immer versucht, es im Netz zu finden. Dummerweise hatte ich mir den Titel falsch als "Flying Through The Night" gemerkt (mein verdammtes visuell funktionierendes Gedächtnis hatte sich an diese - auch noch falsch erinnerte - Textzeile gehängt ... was später noch zu einem dunkelblauen Gespräch in einem Flugzeug über Nordafrika führen sollte ... ).

Erst kürzlich sah ich auf MTV einen Ausschnitt aus Willy Bogners "Fire And Ice", der mit der Version von Nightwish unterlegt war. Damit hatte ich endlich ein paar korrekte Textfragmente, nach denen ich suchen konnte, und fand sowohl Nightwish als auch das Original (und stellte außerdem fest, daß die glockenhelle Frauenstimme, die mich so fasziniert hatte, ein Knabensopran war ... naja, watt  soll's ...).

Ich habe beide Versionen auf meinem Rechner. Sie sind vom Arrangement her ungefähr so unterschiedlich, wie's geht - aber sie haben beide was.

Da soll noch einer sagen, MTV führt einen nicht zu guter Musik. ;)


antwort mit zitat

Akareyon

(verfasst: Samstag, 17. Januar 2004, 0:00) #

Daß "Walking In The Air" ein Cover ist, weiß man natürlich als rechtmäßiger Besitzer des Albums, da man das ab und zu das Booklet in die Hand nimmt, hähä. Zumindest steht da was von "The Snowman" drin - glaube ich zumindest, ich habe meine komplette Nightwish-Discographie im Austausch gegen sechs VHS-Tapes der ersten Staffel "Twenty-Four" verliehen und kann deswegen gerade net nachgucken. Aber gut, daß du den Namen des Komponisten nennst, da werde ich nämlich glatt mal mein Muli vor den Karren spannen und mich auf die Suche begeben.

  Und MTV führt in der Tat zu guter Musik. So faszinierten mich seinerzeit zwei Clips der Sendung "MTV Sushi" (mit Stefan Kretzschmar (sp?) und noch so einem Alternative/Indie-Hoschie). Das eine beinhaltete die leicht verwirrt erscheinenden Bewegungen eines gewissen Maxim, der zusammen mit der Skunk Anansie-Sängerin Skin den hammerstarken Track "Carmen Queasy" aufgenommen hatte. Super! Der nächste Clip hieß "Spiders" und kam von - Fans ahnen es schon - einer Band, die mittlerweile zu meinen meistgehörten gehört: System Of A Down. \m/


antwort mit zitat
   antworten



schreiben
antworten
umfragen
bearbeiten
löschen
moderieren

Obligates
Palantír
Tandaradei
Ex Libri
Film und Bild
In taberna quando sumus
Verweise

Dugarun
Memversuche




Do you think that's air you're breathing?

Morpheus (The Matrix)






[ powered by phpBB 2 | Impressum ]